..
Suche
Hinweise zum Einsatz der Google Suche
Personensuchezur unisono Personensuche
Veranstaltungssuchezur unisono Veranstaltungssuche
Katalog plus

Geräteausstattung


Tachymeter/Totalstationen

Theodolite

Nivelliere

Rechnerausstattung und verfügbare Software

Global Positioning System GPS

 

Laserscanner

Im Institut kommt der Laserscanner PHOTON 80 (Fa. FARO) des Interdisziplinären Kompetenzzentrums Altbau der Universität Siegen (INKA) zum Einsatz.

 

GPS - Kamera

Seit Dezember 2010 besitzt das Institut die GPS-Kamera G700SE der Fa. RICOH

 

Tachymeter/Totalstationen

Das konventionelle Umfeld der Vermessung ist im Umbruch begriffen - die Tendenz der Entwicklung geht immer mehr in Richtung der umfassenden Unterstützung des Beobachters durch das „System" Totalstation, welches das „Instrument" Theodolit oder Tachymeter weitgehend ablöst.
Spezifisch für das "System" Totalstation sind:
1. Grundsätzlich die Möglichkeit der simultanen Beobachtung von Richtungen und Strecken.
2. Die software-gestützte, menügeführte Anleitung des Benutzers sowie die Übernahme der Herstellung und Überwachung zentraler Funktionen.
- wie beispielsweise die Feinhorizontrierung durch das System
3. Weiter die Möglichkeit der automatischen Registrierung der geleisteten Beobachtungen auf interne oder externe Datenträger.
4. Gegebenenfalls kann die Unterstützung einer Beobachtung durch automatisiertes Anfahren bekannter Punkte über Servomotoren erfolgen.
5. Darüber hinaus erfüllt das System die Kriterien einens frei programmierbaren Rechners.
6. Refektorloses Messen
Die angeführten Punkte stellen zunehmende Entwicklungsstufen dar. Das Spektrum der im Lehrstuhl Praktische Geodäsie verfügbaren Geräte spiegeln diese wieder. Beginnend mit der Vorstufe zu einer integrierten Totalstation - realisiert durch einen Theodolit mit aufgesetztem Entfernungsmesser (1.) - ,über die einfache (1. + 2.) und komfortable (1.+2.+3.) Variante der Totalstation bis hin zum „Automaten" (1.+2.+3.+4.+5.+6.), der die heute weitestgehende Unterstützung des Beobachters ermöglicht , stehen jeweils ein Vertreter für die Anwendung bereit:

(1.) T1000 mit Enfernungsmesser Di 1000 Fa. Leica
(1.+2.+3.)


TC 605
Geodimeter 510 (Kolibri)
PowerSet 4000
Fa. Leica
Fa. Spectra Precision heute Trimble
Fa. Sokkia
(1.+2.+3.+6.)
GPT 7005i
Set 6
Fa. Topcon
Fa. Sokkia

 

Anwendung finden die Geräte im Rahmen aktueller Diplomarbeiten
(Aktuelle Diplomarbeiten) sowie bei spezifischen Aufgabenstellungen des Baubereichs - hierbei reicht das Spektrum von der Punktverdichtung über die Geländeerfassung bis hin zur Punktaufnahme zu Absteckungs- und Überwachungszwecken.

 

Theodolite

Vorteil des „Systems" Totalstation ist eine weitgehende Unterstützung des Nutzers, die es prinzipiell zuläßt, ohne weitere Vorkenntnisse - systemgeführt - Beobachtungen durchzuführen. Hierin begründet sich gleichfalls der Nachteil seiner Anwendung: ein Verständnis für die grundlegenden instrumentellen Zusammenhänge kann nicht vermittelt werden. Zu diesem Zweck werden im Rahmen der praktischen Ausbildung nach wie vor herkömmliche Theodolite eingesetzt. Exemplarisch werden hierfür angeführt:

Th2,Th4 u.a.
Fa. Zeiss
T16 u.a.
Fa. Wild/Leica
T60D
Fa. Sokkisha/Sokkia

 

Nivelliere

Gegenstand der vermessungstechnischen Ausbildung ist neben der lagemäßigen Festlegung von Punkten gleichfalls deren höhenmäßige Bestimmung. Analog zu den „Systemen" der Totalstationen ist auch hier die Tendenz der gerätetechnischen Entwicklung hin zur weitgehenden Unterstützung des Beobachters durch das Instrument gegeben.
Konventionelle Nivelliere, die manuell zu horizontieren und deren Horizontierung visuell zu überprüfen war, sind weitgehend abgelöst durch automatische Nivelliere, welche die Grundfunktion der Feinhorizontierung und deren Überwachung eigenständig übernommen haben. Ergänzend hierzu erlauben Digitalnivelliere durch die Möglichkeit einer automatisierten Ablesung ein - analog zur Totalstation - ebenfalls automatisches Registrieren der Beobachtungen.
Darüberhinaus haben neue Technologien wie der Einsatz der Lasertechnik - zweckgebunden - Anwendung im Bereich der Nivelliere gefunden. So stellt beispielsweise der Rotationslaser ohne jeden zusätzlichen Meßaufwand unmittelbar beliebig horizontale und vertikale Ebenen her, auf die beispielsweise zur Höhenfestlegung Bezug genommen werden kann.
Auch hier geben die angeführten Instrumente die beschriebenen Entwicklungsstufen wieder.

1.Konventionelle Nivelliere INA,BNA,BNL,GK1,u.a. der Firmen Breithaupt,Fennel,Ertel
2.Automatische Nivelliere



Ni 2 (u.a.)
NAK 2 (u.a.)
TECOMAT (u.a.)
C32
AFL-240 (Autofoccus)
Fa. Zeiss
Fa. Wild/Leica
Fa. Theis
Fa. Sokkia
Fa. Pentax
3.Digitalnivelliere DiNi 10 Fa. Zeiss
4.Rotationslaser LNA 30 Fa. Leica

 

dini10 lna30


       Digitales Nivellier DiNi 10                         Rotationslaser LNA 30

 

Vorteil des Digitalnivelliers ist seine weitgehende Unterstützung des Nutzers, die es prinzipiell zuläßt, ohne weitere Vorkenntnisse - systemgeführt - Beobachtungen durchzuführen. Hierin begründet sich gleichfalls der Nachteil seiner Anwendung: ein Verständnis für die grundlegenden instrumentellen Zusammenhänge kann nicht vermittelt werden. Zu diesem Zweck werden im Rahmen der praktischen Ausbildung nach wie vor herkömmliche konventionelle Nivelliere eingesetzt.

 

Rechnerausstattung und verfügbare Software

Das Fachgebiet Praktische Geodäsie verfügt fachgebietsintern über stationäre PCs sowie Laptops und ein graphisches Feldbuch für den mobilen Einsatz in Verbindung mit dem GPS-System und der Totalstationen.
Fachbereichsintern steht in Ergänzung hierzu für die Installation von themenspezifischer Anwendersoftware für Ausbildungszwecke ein vernetzter PC-Pool zur Verfügung.
Zur Lösung aktueller Aufgaben (Aktuelle Diplomarbeiten) werden unterschiedliche Standard-Pakete zur Auswertung der Beobachtungen sowie zur graphischen Darstellung der jeweiligen Auswertungsergebnisse herangezogen. Es sind dies:

(1.)



CADdy
Modul V1 - Geodätische Berechnungen
Modul V2 - Kartierung/Digitalisierung
Modul V3 - Digitales Geländemodell/Erdmassenberechnung
Fa. Ziegler



(2.)
Trimble Software
Auswertesoftware für GPS Messungen
Fa. Trimble
(3.)
ArcGIS 10.3
Fa. Esri
(4.)
Leica Virtual Explorer ( LVE )
Software für 3-D-Visualisierung
Fa. Geosystems
(5.)
MOBI 2000
Fa.IngenieurTeam2
(6.)
metigo 2D
Fa. Fokus
(7.) Autosketch Fa.AutoDesk
(8.)
FARO Scene
Auswertesoftware für 3D-Laserscandaten
Fa. FARO
(9.)
LupoScan
Software für die Auswertung von 3D-Laserscans
Fa. Lupos3D
(10.)
Geosamos
Vermessungstechnische Software
Fa. HHK Datentechnik

Für die Gewährleistung der direkten Infrastruktur stehen ein Laser- und drei Tintenstrahldrucker, ein DINA4-Scanner
( Scan Jet 6300C ) sowie ein DINA1-Plotter der Fa. HP bereit.